Bosch Geschirrspüler

Bosch Geschirrspüler gibt es in allen Bauarten: Sowohl freistehende als auch teil- oder vollintegrierbare Einbaugeräte sind im Sortiment. Auch besonders kompakte Geräte sind verfügbar. Die Modelle der Marke belegen im Geschirrspüler Test renommierter Magazine oft vordere Plätze oder sind dort sogar Testsieger.

Hier finden Sie auf einen Blick:

  • Aktuelle Bosch Spülmaschinen verschiedener Bauarten mit ausführlichem Bericht
  • Infos zur Ausstattung und Wissenswertes über die Spül- sowie Trockentechnik.

Bosch Geschirrspüler: Vergleich 2018

  1. Platz
  2. Bosch SMI68M85EU

    Bosch SMI68M85EU

    Beim Bosch SMI68M85EU handelt es sich um einen teilintegrierten Geschirrspüler.

    85,6%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  3. Platz
  4. Bosch SMU53M75EU

    Bosch SMU53M75EU

    Der Bosch SMU53M75EU ist ein 60 cm breiter Unterbau-Geschirrspüler aus Edelstahl, das ein Fassungsvermögen von 13 Maßgedecken aufweist – etwas mehr als normalerweise üblich in dieser Klasse.

    81,5%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  5. Platz
  6. Bosch SMU53L15EU

    Bosch SMU53L15EU Vergleich

    Der Bosch SMU53L15EU ist ein 60 cm breiter Unterbau-Geschirrspüler mit einer Energieeffizienzklasse von A++ und einer Trocknungseffizienzklasse von A.

    79,1%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  7. Platz
  8. Bosch SPI53M25EU

    Bosch SPI53m25eu

    Der Bosch SPI53M25EU ist ein schmaler 45 cm Geschirrspüler. Dennoch ist das Innere relativ geräumig, mit Platz für 9 Maßgedecke.

    78,8%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  9. Platz
  10. Bosch SPS40E22EU

    Bosch SPS40E22EU

    Der Bosch SPS40E22EU ist ein einfacher freistehender Geschirrspüler für insgesamt 9 Maßgedecke geeignet und findet durch seine 45-cm-Breite auch in kleinen Küchen einen Platz.

    74,6%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  11. Platz
  12. Bosch SMU50L15EU

    Bosch SMU50L15EU Vergleich

    Als günstiges Markengerät punktet der Bosch SMU50L15EU Geschirrspüler (Test) mit Energieeffizienzklasse A+. Die umfangreiche Ausstattung sowie die Front aus hygienischem Edelstahl sind Pluspunkte.

    74,6%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  13. Platz
  14. Bosch SMS50D32EU

    Bosch SMS50D32EU

    Der Bosch SMS50D32EU ist ein freistehender Geschirrspüler für 12 Maßgedecke.

    72,6%

    Angebote ab –

    Mehr Infos

  15. Platz
  16. Bosch SKS50E32EU

    Bosch SKS50E32EU Vergleich

    Bosch stattet den SKS50E32EU leider nicht mit einem Display aus. Dafür aber mit einigen Sensoren und mehreren Programmoptionen.

    69,8%

    Angebote ab 269,00 €

    Mehr Infos

    Bosch SMI68M85EU
    Beim Bosch SMI68M85EU handelt es sich um einen teilintegrierten Geschirrspüler.
    85,6%
    Bosch SMU53M75EU
    Der Bosch SMU53M75EU ist ein 60 cm breiter Unterbau-Geschirrspüler aus Edelstahl, das ein Fassungsvermögen von 13 Maßgedecken aufweist – etwas mehr als normalerweise üblich in dieser Klasse.
    81,5%
    Bosch SMU53L15EU Vergleich
    Der Bosch SMU53L15EU ist ein 60 cm breiter Unterbau-Geschirrspüler mit einer Energieeffizienzklasse von A++ und einer Trocknungseffizienzklasse von A.
    79,1%
    Bosch SPI53m25eu
    Der Bosch SPI53M25EU ist ein schmaler 45 cm Geschirrspüler. Dennoch ist das Innere relativ geräumig, mit Platz für 9 Maßgedecke.
    78,8%
    Bosch SMU50L15EU Vergleich
    Als günstiges Markengerät punktet der Bosch SMU50L15EU Geschirrspüler (Test) mit Energieeffizienzklasse A+. Die umfangreiche Ausstattung sowie die Front aus hygienischem Edelstahl sind Pluspunkte.
    74,6%
    Bosch SPS40E22EU
    Der Bosch SPS40E22EU ist ein einfacher freistehender Geschirrspüler für insgesamt 9 Maßgedecke geeignet und findet durch seine 45-cm-Breite auch in kleinen Küchen einen Platz.
    74,6%
    Bosch SMS50D32EU
    Der Bosch SMS50D32EU ist ein freistehender Geschirrspüler für 12 Maßgedecke.
    72,6%
    Bosch SKS50E32EU Vergleich
    Bosch stattet den SKS50E32EU leider nicht mit einem Display aus. Dafür aber mit einigen Sensoren und mehreren Programmoptionen.
    69,8%

Spülmaschinen Testsieger von Bosch

Bosch ist eine der bekanntesten Marken für Elektrogeräte (Test) in Deutschland. Gute Bewertungen von Stiftung Warentest sind bei Bosch Haushaltsgeräten häufig. So sieht es auch bei Spülmaschinen aus. Gleich mehrere Modelle waren schon Sieger in ihren jeweiligen Bauarten. Erfahren Sie hier mehr über einzelne Bosch Geschirrspüler im ausführlichen Bericht.

Teilintegriert & Unterbau: Bosch bester im Test

Platz 1 ging in „test“ Heft 05/2015 an den Bosch SMI68N25EU Einbau-Geschirrspüler. Er überzeugte durch geringen Verbrauch, kurze Programmzeiten und besonders hohe Laufruhe. Die Gesamtnote: „gut (2,1)“ im Vergleich zwischen 6 teilintegrierbaren Modellen mit 60 cm Baubreite. Übrigens: Das Modell technisch baugleich auch als klassisches Unterbau-Gerät erhältlich.

45-cm: Spitzenplatz im Vergleich

Testsieg 2014 für Bosch Spülmaschinen: Die 45-cm schmale Bosch SPI69T45EU erreichte die Gesamtnote „gut (2,3)“. Damit kürte Stiftung Warentest sie zum Top-Modell in Ausgabe 05/2014. Nach eingehender Prüfung stellte das Institut fest: Der kleine Bosch überzeugt durch geringen Verbrauch und einfache Bedienung. Dass er darüber hinaus leise arbeitet, fiel zusätzlich positiv auf. Das Modell war technisch baugleich teil-, vollintegrierbar sowie als Unterbau-Lösung im Sortiment.

Bosch Einbau-Geschirrspüler

Bosch selbst unterteilt sein Sortiment in verschiedene Serien. Sie zeigen an, ob es sich z.B. um günstige Geschirrspüler für Einsteiger, gut ausgestattete Geräte oder Highend-Exemplare handelt. Hier einige Beispiele mit den von Bosch versprochenen Eigenschaften.

  • 2er Serie: Solide Technik für Einsteiger
  • 4er Serie: Besonders leise
  • 6er Serie: Flexibler Innenraum
  • 6er Serie: Aktuelle Top-Funktionen

Mehr über frühere Bosch Testsieger

Bei Stiftung Warentest Heft 6/2013 gab es zwei volle Erfolge für die Marke:

  • Bosch SPV69T20EU belegte als Bester den 1. Platz im 45 cm Spülmaschinen Test.
  • Bosch SMV69N00EU wurde Testsieger in der Kategorie „Vollintegrierbarer Geschirrspüler“ mit 60 cm Breite. Das Modell ist baugleich mit dem Siemens SN66N093EU.
  • Bosch SMI68M95EU erzielte einen glatten 2. Platz mit „gut (2,0)“, hinter dem (mehrere hundert Euro teureren) Miele 6300 SCi Ecoline.

Diese Ausstattung ist häufig an Bord

Jeder Hersteller setzt immer wieder auf einige typische Eigenschaften und Highlights. So stattet auch Bosch seine Geschirrspülmaschinen immer wieder mit bestimmten Funktionen und Details aus. Auch wenn natürlich nicht alle davon in jedes Gerät eingebaut werden: hier finden Sie einige Besonderheiten, die viele Spülautomaten der Marke kennzeichnen.

Innenraum

Das VarioFlex Korbsystem: Der Name weist schon auf die wichtigste Funktion hin. Die beiden Geschirrkörbe sind recht variabel. Doch es ist nicht nur eine vage Andeutung. Hinter VarioFlex steht ein ganz bestimmtes System. Genau genommen sind es sogar drei. Denn es gibt auch noch VarioFlexPlus und VarioFlexPro. Jedes einzelne bietet nochmals mehr bzw. andere Möglichkeiten als das vorherige. So bietet etwa der obere Korb in der „normalen“ Version vier bewegliche Elemente. Etwa rechts eine schmale quer klappbare Ablage, auf der z.B. Espressotassen oder kleine Schalen gut abzulegen sind. Bei „Plus“ und „Pro“ kann man den gesamten Korb zudem in der Höhe justieren etc. Natürlich ist auch der Unterkorb flexibel. Dort lassen sich beispielsweise einige Klappstacheln umlegen. Das ist sehr praktisch, wenn man statt einzelner Teller etwa große Pfannen oder Töpfe reinigen möchte.

Die VarioSchublade: Die meisten Spülmaschinen sind mit zwei Ebenen für Geschirr ausgestattet. Das Besteck verschwindet in der Regel im Besteckfach des Unterkorbs. Die VarioSchublade macht es anders. Sie ist eine oberste dritte Ebene, in der man Messer, Löffel usw. flach einlegen kann. Erster Vorteil: Im Unterkorb ist mehr Platz für Großgeschirr. Zweiter Vorteil: Die Besteckteile liegen einzeln und säuberlich getrennt, sodass der Spülstrahl überall gut hinkommen kann. Bei VarioSchubladePlus und -Pro stehen auch auf dieser Ebene noch mehr Variationen frei. So lassen sich etwa bestimmte Bereich absenken oder einige Pins zur Seite klappen.

Spültechnik

VarioSpeed Plus nennt Bosch die Möglichkeit, ein Spülprogramm auf Wunsch deutlich schneller laufen zu lassen. Dabei bleiben die Einstellungen des Hauptprogramms bestehen – aber die Laufzeit verringert sich. Laut Hersteller sind bis zu zwei Drittel kürzere Zyklen möglich. Angenommen, ein Rrogramm liefe normalerweise 2:00 Stunden, würde es mit VarioSpeed Plus im Idealfall also schon nach 40 Minuten enden. Dieser Zeitgewinn hat aber auch Nachteile: Der Verbrauch steigt an, da etwa mehr Wasser zum Einsatz kommt. Immerhin soll ja derselbe Reinigungseffekt schneller erreicht werden.

Trockentechnik

Wärmetauscher- und Zeolith-Technologie bieten auch bei normalen Anschlüssen Vorteile in Sachen Energieeffizienz. Ein modernes Gerät mit intelligentem Wasserspeicher-System verbraucht demnach laut Hersteller heute nur 6,5 Liter pro Spülgang – im Vergleich zu 30 Jahre alten Geräten ist das eine Senkung um über 80 Prozent. Auch im Trocknungsvorgang kann der Energieeinsatz mit Zeolith um bis zu 30 Prozent nach unten geschraubt werden.

  • Zeolith gehört bei immer mehr Geschirrspülmaschinen von Bosch zum Standard. Das Mineral bindet Feuchtigkeit und hilft dadurch, das Spülgut schneller trocknen zu lassen. Durch diesen chemischen Prozess spart man sich einiges an (Wärme-)Energie. Denn davon wäre sonst mehr erforderlich, um denselben Trocknungseffekt zu erzielen.
  • Wärmetauscher sind längst nicht in jedem Modell verbaut. Doch bieten sie einen enormen Vorteil. Denn anstatt das noch relativ kalte Geschirr „plötzlich“ mit einem heißen Reinigungsstrahl zu besprühen, wird das Wasser bei Bosch Spülmaschinen mit Wärmetauscher zunächst im Spülbehälter auf Temperatur gebracht. Das bedeutet: das Wasser kann z.B. Gläser und empfindliche andere Teile ohne riesigen Hitzeunterschied sehr schonend reinigen.

Extra Programme für Glas und feines Porzellan

Wer kennt das Problem nicht? Gläser sind sehr empfindlich, und „blinde“ oder „fleckige“ Stellen, die nach dem heißen Spülgang auftreten, lassen sich teils gar nicht mehr beheben. Diese sogenannte Korrosion hängt auch davon ab, wie hart das Wasser ist (gemessen in Grad deutscher Härte oder °dH). Standard bei allen Geschirrspülern ist deshalb laut Unternehmen, dass dieser Härtegrad zum Glasschutz reguliert wird. Bei neueren Modellen steht teils auch ein spezielles Glasprogramm zur Auswahl. Das schont durch niedrigere Temperaturen (40°C) und längere Trocknungszeit die Gläser. So lassen sich Glanz und Brillanz bewahren.

Besondere Serien mit Extra-Vorteilen

Viele Funktionen und Ausstattungsmerkmale sind typisch für Bosch und begründen den guten Ruf, den die Qualität der Marke genießt. Doch es gibt auch eine Reihe von Modellen, die sich durch bestimmte Extras vom übrigen Sortiment abheben. Das können z.B. besonders leise Spülmaschinen sein.

Die SilenceEdition legt den Fokus auf leise Spülgeräusche. Und das mit guten Werten, bis unter 40 dB. Ein solches Betriebsgeräusch ist kaum noch als Lärm zu bezeichnen. Es unterbietet sogar die Lautstärke normaler Gruppengespräche.

Mit Highlight: Wenn es mal schnell gehen muss, reinigen etliche Bosch Geräte bei Bedarf nicht nur besonders schnell. Einige machen auch das Ausräumen einfacher. Dafür beleuchten sie beim Öffnen das Geschirr im Innenraum.

Alternative Energiequellen: Einige der neuesten Modelle lassen sich in Haushalten mit Solaranlage, Wärmepumpe oder Fernwärme direkt an den Warmwasseranschluss anschließen.

Die Entwicklung geht immer weiter. Weltweit arbeiten fast 60 Mitarbeiter in der Patentorganisation des Herstellers. Welche Neuheiten Bosch in nächster Zeit präsentiert – man darf gespannt sein.

Neuheiten zur IFA: Die Bosch Spülmaschinen 2017

Der Hersteller: Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

Immer wieder liest man in Tests bei Spülmaschinen von Bosch oder Siemens, dass es dasselbe Modelle auch baugleich vom jeweils anderen Anbieter gibt. Kein Wunder: Denn beide werden vom selben Hersteller produziert, von der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH. Ursprünglich handelte es sich dabei um ein Gemeinschaftsunternehmen der beiden im Namen genannten Marken. Doch inzwischen hat Siemens seine Anteile an Bosch verkauft.

Kein anderer produziert in Deutschland so viele unterschiedliche Geschirrspüler:

  • Etwa 4 Millionen Geräte stellt die BSH insgesamt pro Jahr her.
  • Etwa 1.000 Varianten sind es allein in Dillingen, davon teils über 80 pro Tag.
  • Weltweit betreibt das Unternehmen 41 Fabriken.

Die Geräte unterscheiden sich in ihren Abmessungen, Formen, Farben und Ausstattungen, in der Programmvielfalt oder darin ob sie als Einbaumodell oder Sologerät verwendet werden sollen.

Qualität wird dabei laut Hersteller großgeschrieben: So durchlaufen die Geschirrspüler am Standort zahlreiche Prüfungseinrichtungen, unter anderem werden in der Montage bei jedem halbfertigen Gerät in Sekundenschnelle mehr als 20 verschiedene qualitätsrelevante Stellen fotografiert und mit einer Datenbank abgeglichen. Dadurch lassen sich noch vor der finalen Montage eventuelle Fehler in der Montage oder Verkabelung erkennen.

Um die Zuverlässigkeit zu prüfen, laufen 50 verschiedene Geschirrspüler-Modelle sieben Tage die Woche rund um die Uhr. Sobald ein Gerät sein Programm beendet hat, kommt ein Roboter und öffnet die Tür, gibt eine spezielle „Schmutz-Mischung“ auf das Geschirr im Inneren, füllt den Reiniger wieder neu ein, schließt die Tür und startet das Spülprogramm erneut. Um sicherzustellen, dass die Verlässlichkeit stimmt, muss eine Maschine 3500 Mal laufen. Erst danach gilt dieser Bosch Geschirrspüler Test als bestanden. Übrigens: Im normalen Alltag würde eine solche Nutzungsmenge erst nach über 12 Jahren erreicht werden, und das bei täglicher Nutzung.