Elektrogeräte : Staubsauger Test-Info : Staubsauger Zubehör

Staubsauger Zubehör

Staubsauger Zubehör besteht im Großen und Ganzen aus diesen Arten:

Im Lieferumfang enthalten

Bei einigen Geräten sind beliebte Aufsätze schon im Lieferumfang enthalten. Deshalb sollte man bei einem Staubsauger Test auch immer auf das Inklusiv-Zubehör achten.

Vorteil bei mitgelieferten Zusatzdüsen: Die Sauger haben manchmal spezielle Fächer oder Nischen, um die Aufsätze zu verstauen. So hat man sie beim Saugen griffbereit.

Besonders häufig im Lieferumfang enthalten sind übrigens: Eine Fugendüse und eine Polsterdüse.

Separat erhältliches Staubsauger Zubehör

Alle Zusatzaufsätze kann man auch als Ersatzteil bestellen.

  • Entweder direkt als Originalzubehör der Staubsaugermarke – als garantiert für das eigene Modell passende Extra.
  • Oder von einem Drittanbieter, der es meist „universal“ anbietet. D.h. es passt für verschiedene Staubsaugermodelle.

In beiden Fällen muss man genau prüfen, ob das Extra ausdrücklich auch für exakt das eigene Staubsauger-Modell geeignet ist. Es genügt nicht nur der Hinweis „für Staubsauger des Herstellers XY“. Mit Letzterem kann man zwar Glück haben, aber ohne Gewähr. Denn je nach Gerät unterscheiden sich die Maße. Das zeigt sich vor allem im Steckbereich durch verschiedene Rohrdicken und Anschlussmöglichkeiten.

Preise: Große Bandbreite

Die Preise hängen von mehreren Faktoren ab: Vor allem von der Komplexität des Bauteils, aber auch von der Qualität, Präzision und teils auch von der Marke des Anbieters. Daher schwanken die Kosten von wenigen Euro für einfache Düsen bis hin zu dreistelligen Beträgen für manche motorgetriebene Aufsatzbürsten.

Ist spezielles Saugzubehör wirklich sinnvoll?

Eine Besonderheit sind Staubsaugerbeutel. Sie benötigt man immer wieder, sonst funktionieren Beutelsauger nicht. Abgesehen davon ist es eine Frage des Komforts. Unterschiedliche Oberflächen lassen sich durch geeignete Aufsätze einfach leichter saugen. Deshalb ist unser Tipp: Besser das Staubsauger Zubehör gezielt aussuchen und damit Aufwand und Zeit sparen.

Bürsten und Düsen im Überblick

Je nach Material, das man reinigen möchte, braucht der ideale Aufsatz unterschiedliche Eigenschaften für beste Ergebnisse. Deshalb gibt es inzwischen für diverse Untergründe spezielle Aufsätze.

2-in-1 Lösungen sind zudem die sogenannten Kombi- oder Universalbürsten. Diese sind meistens mit einem Schalter zur Ein- und Ausfuhr der Bürste ausgestattet, der sich mit dem Fuß umstellen lässt. Dadurch kann man beim Saugen schnell vom harten Boden auf weichere Materialien wie Teppich wechseln. Das ist sehr praktisch. In Bezug auf eine wirksame Reinigung sind Spezialbürsten allerdings meist gründlicher.

Die richtige Saugbürste je nach Einsatzbereich

Welche Saugbürste brauche ich?

Für Hartböden und Parkett eignen sich besonders gute weichere, aber dichte Saugbürsten. So wird jedes Staubkorn aufgefangen, ohne dass Kratzer oder Streifen zurückbleiben. Für glättere, härtere Böden gilt auch die generelle Faustformel, je schmaler der Bürstenkopf, desto besser die Leistung.

Will man hingegen weichere Flächen, wie Teppiche oder Polstergarnituren reinigen, so sollte auf eine Saugbürste mit gröberen und härteren Bürsten zurückgegriffen werden. Die gerade genannte Faustformel gilt bei weicheren Grundlagen übrigens genau andersherum: Je weicher die Fläche, desto breiter der Saugkopf, desto größer die Saugleistung.