Elektrogeräte : Kaffeemaschinen : illy iperespresso

illy iperespresso

illy iperespresso Kapselmaschinen sind ein Geheimtipp in Sachen Geschmack, Design und Preis. Im iperespresso Test haben wir Aroma, Crema sowie Konsistenz des Kaffees als sehr gut bewertet. Das gilt auch für die günstigen Maschinen im Vergleich.

iperespresso Maschinen Vergleich

Testsieger
iperespresso
Y5 Milk
iperespresso
X7.1
iperespresso
Metodo X1
Preistipp
iperespresso
Y3
iperespresso
X9
Espresso
Lungo
Ristretto
Cappucino
Latte Macchiato
Espresso
Lungo
Ristretto
Cappucino
Latte Macchiato
Espresso
Lungo
Ristretto
Cappucino
Latte Macchiato
Espresso
Lungo
Ristretto
Espresso
Lungo
Ristretto
2 Speichertasten
2 Podesthöhen
1 Speichertaste
1 Podesthöhe
1 Speichertaste
1 Podesthöhe
2 Speichertasten
2 Podesthöhen
2 Speichertasten
1 Podesthöhe
Milchschaum-AutomatManuelle DampfdüseManuelle DampfdüseKein MilchaufschäumerKein Milchaufschäumer
0,9 Liter1,0 Liter1,0 Liter1,0 Liter0,7 Liter
illy iperespresso Maschinen Vergleich
Überblick: Das illy iperespresso Maschinen-Sortiment.

Mehr zum illy iperespresso Test

Es ist nicht verwunderlich, warum die iperespresso Kaffeemaschinen (Test) bislang hierzulande kein Verkaufsschlager sind. Die Maschinen stehen selten in einem Shop vor Ort – und sie nutzen ein eigenes Kapselsystem. Diese Kapseln wiederum scheint man in Deutschland bislang nur online bestellen zu können – leider. Und auf die weit verbreiteten Kapseln für Tassimo (Test) oder Nespresso (Test) kann man natürlich nicht zurückgreifen.

Somit ist iperespresso ein Exot, aber für Individualisten und echte Espresso-Fans ein Geheimtipp. Doch in Italien konnten wir alle illy iperespresso Maschinen von FrancisFrancis im Vergleich ausgiebig testen. Unsere Erfahrungen fassen wir hier für Sie zusammen – zusammen mit technischen Daten für den schnellen Überblick.

Was ist eigentlich iperespresso?

Erstmal sollte man wissen, dass illy das Unternehmen ist, das die drittmeisten Kaffeepatente der Welt besitzt – und das nicht zufällig, die Marke ist in Espressokreisen eine Legende. Die Produktion von Kapselkaffee ist jedoch recht neu. Hier ein sehr moderner TV Spot der Firma zur Produktpräsentation.

Die iperespresso Modellreihen

Insgesamt gibt es diverse Maschinenversionen, aber zieht man die Farbunterschiede und Auslaufmodelle ab, bleibt es bei einer überschaubaren Anzahl. Hergestellt werden die Geräte übrigens von FrancisFrancis!

Die X-Reihe

Die X-Reihe besteht v.a. aus den Klassikern iperespresso X7.1 und X1. Beide sind eine Hommage an die Barista-Maschinen der Nachkriegs-Ära. Ovale Formen erinnern an Nierentische, Dolce Vita und vieles mehr.

  • Neu in der X-Reihe ist zudem die iperespresso X9 mit ebenfalls ovaler Formgebung, die aber futuristisch spiegelt und extrem puristisch designt ist.
  • Die Handhabung ist aber bei allen X-Modellen ganz modern. Trotz Siebträger-Look setzt man in den Träger eine Kapsel ein und drückt nur ein Softtouch Element, schon fließt der Espresso. Keine Pulver-Abmessen, kein Handbefüllen, kein Stampfen.
  • Der Milchaufschäumer funktioniert hingegen klassisch: Für Cappucino und Ähnliches muss man ein Milchkännchen unter die Düse halten und von Hand mit heißem Dampf aufschäumen. Etwas Übung macht den Meister. Kleiner Tipp: Wer unbedingt automatischen Latte Macchiato und Ähnliches möchte, kann zum neuen Modell Y5 Milk greifen.

Die Y-Reihe

Die Y-Reihe ist der absolute stilistische Gegenentwurf zur X7.1: Die Maschinen sind so viereckig, wie man es sich kaum extremer vorstellen kann. Also statt 50er quasi typisch 80er-Jahre.

  • Die klassische Y5 sowie die neuere illy iperespresso Y5 Milk mit One-Touch-Milchzubereitung bilden die Spitze. Außerdem erhältlich ist die kompakte iperespresso Y3 sowie die stylische Y1.1 Touch.
  • Einzelne Modelle punkten mit Oberflächen aus Aluminium und gehärtetem Glas.
  • Beeindruckende Technik: Touch-Tasten für die Bedienung, ok. Wärmetauscher aus Edelstahl, top. Eine elektronische Platine, ja gut. Aber jetzt kommt’s: Bei der Y5 ein Spotlight leuchtet die Tasse an, während der Kaffee durchläuft.
  • Einen praktischen Vorteil hat die Y- gegenüber der X-Reihe: Die Tassenstellflächen sind zweifach höhenverstellbar. Das ist bei hohen Tassen oder Gläsern für Latte Macchiato wichtig.

FrancisFrancis Modelle im Detail-Vergleich

Iperespresso Modelliperespresso
X1 MIE
iperespresso
X7.1
iperespresso
Y5 Milk
iperespresso
Y5
iperespresso
Y3
iperespresso
Y1.1
Funktionen (Alle Modelle bieten: Tassenwärmer)
MilchaufschäumerJaJaJaNeinNeinNein
Cappucino / Latte MacchiatoManuellManuellAutomatischNeinNeinNein
Programmierbare Tassengrößen 112222
Bedienung (Bei allen im Vergleich ist der Tank entnehmbar)
Tassenrost verstellbarNeinNein2 Positionen2 Positionen2 Positionen2 Positionen
Behälter für gebrauchte Kapseln1 Kapsel1 Kapsel10 Kapseln10 Kapseln8 Kapseln7 Kapseln
Automatischer KapselauswurfNeinNein JaJaJaJa
Technik (Alle Iperespresso Maschinen im Vergleich: 2 Jahre Garantie laut Hersteller)
Pumpendruck15 bar15 bar19bar (Milch: 2,5 bar)19bar19bar19bar
Leistung1050 Watt1050 Watt1250 Watt1250 Watt1000 Watt1250 Watt
Energiesparmodus nach30 Minuten30 Minuten10 Minuten15 Minuten15 Minuten60 Minuten
Äußeres
MaterialEdelstahlKunststoffAluminiumAluminiumKunststoffAluminium
Wassertank1 Liter1 Liter0,9 Liter0,9 Liter 1 Liter1 Liter
Milchtank0,5 Liter
illy iperespresso X9 FrancisFrancis Test

illy iperespresso X9 by FrancisFrancis

Die iperespresso X9 liegt preislich im Mittelfeld der illy iperespresso Maschinen. Die Ausstattung ist eher auf Basis-Niveau, Grund für den gehobenen Preis ist vor allem das schlanke Design mit Chrom-Beschichtung. Praktisch dabei: Die Stellfläche fällt relativ gering aus. Die Qualität der Caffés ist im Vergleich zu den übrigen Modellen der iperespresso Reihe identisch.

illy iperespresso Y3 Test

illy iperespresso Y3 by FrancisFrancis

Die Y3 von FrancisFrancis bietet im illy iperespresso Test dieselbe Kaffeequalität wie die teureren Kapselmaschinen der Marke. Der im Vergleich günstige Kaufpreis beruht auf der geringeren Ausstattung und etwas weniger komfortablen Bedienung. Pluspunkt: Da weniger Technik verbaut ist, benötigt das Gehäuse wenig Stellfläche.

illy iperespresso Y5 Test

illy iperespresso Y5 by FrancisFrancis

Im illy iperespresso Y5 Test fallen Espresso und Lungo sehr gut aus. Die Bedienung über zwei Sensorflächen rechts oberhalb des Auslaufs ist elegant. Die Caffé-Qualität entspricht den übrigen iperespresso Maschinen im Test. Tipp: Wer auch vollautomatisch Cappuccino möchte, sollte sich die Y5 Milk mit integriertem Cappuccinatore ansehen.

illy iperespresso Y1.1 Test

illy iperespresso Y1.1 by FrancisFrancis

Im illy iperespresso Y1.1 Test sind Tassenwärmer, Touch-Sensoren und die hochwertige Alu-/Glas-Oberfläche die wichtigsten Pluspunkte. Allerdings fehlt ein Milchaufschäumer für Cappucino und Ähnliches. Die Brühtechnik und sehr gute Caffé Qualität sind dieselben wie bei den übrigen Kapselmaschinen aus dem illy iperespresso Test.

illy iperespresso X7.1 FrancisFrancis Test

illy iperespresso X7.1 by FrancisFrancis

Die X7.1 sieht aus wie eine den 50er-Jahren entsprungene Siebträgermaschine. Der „Sieb“-Träger nimmt aber ausschließlich eine einzelne illy iperespresso Kapsel auf. Die legt man ein, fixiert den Träger und startet mit nur einem Tastendruck das Aufbrühen. Für Spezialitäten wie Cappuccino ist eine klassische Milchdüse integriert.

illy iperespresso Y5 Test

illy iperespresso Y5 Milk by FrancisFrancis

Im Y5 Milk Test fällt vor allem der One-Touch Cappuccinatore auf. Als einzige illy iperespresso Maschine bereitet sie Cappuccino oder Latte Macchiato auf Knopfdruck zu – übrigens per elegantem Sensor-Touchfeld. Dabei mischt sie aufgeschäumte Milch aus dem integrierten Milchtank im passenden Verhältnis mit frisch aufgebrühtem Espresso .

illy iperespresso Kapseln

Was ist das Besondere an den iperespresso Kapseln? Nun, technisch gesehen ist das für mich als nicht-Ingenier schwierig zu beschreiben – aber immerhin 5 Patente hat die Firma auch für das illy Kapselsystem erhalten. Die spezielle Innovation liegt grob gesagt darin, dass der Espresso bei einem klassischen Kapsel-Verfahren in nur einer Phase zubereitet wird. Anders dagegen ist bei illy Kapseln, wo der Kaffee zwei Phasen durchläuft. Dadurch werden nach Meinung von illy sämtliche Kaffeearomen extrahiert und das Ergebnis ist ein Espresso, der vom Hersteller als besonders weich und intensiv, mit einer besonders stabilen Crema beschrieben wird. Ein technisch schneller verständlicher Unterschied zu anderen Kapselzubereitungsarten ist jedoch die Tatsache, dass der Espresso nie mit Maschinenkomponenten in Berührung kommt, was für ein unverfälschtes Aroma natürlich vorteilhaft ist.

illy iperespresso Test Caffe-Crema
Die iperespresso Sorten von illy werden immer mehr. Im Test konnten alle durch sämige Konsistenz und stabile Crema überzeugen. Welche Sorte die beste ist? Das hängt allein vom individuellen Geschmack ab.

illy iperespresso Kaffeesorten

  • 12 bunte Kapselsorten stehen zur Auswahl: Ursprünglich gab es die Sorten Normale, Lungo, idillyum, Starke Röstung und Entkoffeiniert.
  • Inzwischen sind jedoch diverse neue Varianten hinzugekommen. Nun wird nach Bohnenart, Röstung und Anbaugebiet unterschieden: So wird man z.B. auf der Suche nach Kaffee aus Indien, starke Röstung oder 100% Arabica fündig.
  • Außerdem gibt es Mischpackungen, wenn man von einer Sorte nicht direkt einen kompletten Karton kaufen möchte. Wobei „Karton“ schon fast respektlos klingt: Die Kapseln sind nämlich in schicken Metalldosen erhältlich.

Preise im Vergleich

Der Preis liegt gegenüber Nespresso (35-45 Cent/Kapsel) etwas höher: Stand Mai 2015 kosten die Dosen zwischen 59,40 und 64,20 €, das sind pro Kapsel zwischen 47 und 51 Cent. Im Vergleich zu Februar 2014 ist der Preis damit um ca. 2 Cent pro Kapsel gestiegen – ein allerdings markenübergreifender Trend.

Leider ist es in Deutschland schwierig, die Kapseln in einem Geschäft zu testen, da nur wenige Shops entsprechende Verköstigungen anbieten. Allerdings kann man eins sagen: Wer bislang Espresso-Pads in Kaffeepadmaschinen eingelegt hat, und auf unseren Kaffeepadmaschinen Test gestoßen ist, weil er eine Maschine zur Zubereitung von Espresso sucht, dürfte von der illy Technik hellauf begeistert sein im Vergleich zur Padmaschine. Die illy Kapseln sind übrigens mehrfach patentiert.

Entscheidend: Das Aroma
illy iperespresso kaufen
Einfacher als in der Cafébar: Kapsel einlegen, fixieren, zubereiten. Ohne langes Abmessen oder Testen.

Authentischer Geschmack

Für mich bieten die illy iperespresso Maschinen aber nicht nur im Vergleich zu Kaffeepad-Tests einen sehr guten Espressogenuss, sondern auch im Vergleich zu anderen Kapselmaschinen. Das liegt zum einen an der Aufbrühung mit deutlich höherem Druck (im Vergleich zu Padmaschinen), darüber hinaus aber vor allem an der schönen Crema und auch an der relativ dickflüssigen Konsistenz des Espresso. Das alles erinnert authentisch an einen Espresso in der Cafébar bzw. kommt es an ihn heran. Grund dafür ist nicht zuletzt das oben erwähnte patentierte Kapselsystem.

Mehr über die Marke

FrancisFrancis: Der Maschinenhersteller

Die einzelnen Kaffeeautomaten werden nicht von illy selbst hergestellt. Stattdessen produziert die Marke FrancisFrancis die iperespresso Modelle in Lizenz. Das ist – ganz grob – mit der Situation bei Nespresso zu vergleichen. Dort sind Krups und DeLonghi die konkreten Hersteller, während der technische Rahmen vom Lizenzgeber definiert ist. Der Vorteil bei den FrancisFrancis Maschinen im Test: Alle iperespresso Geräte sind im Kern technisch identisch. Jedenfalls in Bezug auf die Brühgruppe. Daher schmeckt der Kaffee auch bei allen Modellen gleich gut. Die Unterschiede im Vergleich beziehen sich daher lediglich auf Design und Ausstattung der verschiedenen Maschinen. So kann man tatsächlich nach dem Äußeren gehen, wenn man eine iperespresso Maschine günstig online kaufen möchte.

illy: Der Kaffeespezialist

illy sitzt im italienischen Triest. Aber seinen Kaffee schenken über 50.000 der führenden Restaurants und Kaffeehäuser in über 140 Ländern aus – und zwar im Schnitt pro Tag über sechs Millionen Tassen illy-Espresso. Zusätzlich gibt es auch noch „espressamente illy“, eine Kaffeebarkette mit über 230 Cafés in über 30 Ländern. Die Angestelltenzahl liegt weltweit bei rund 900 Mitarbeitern, der Umsatz 2012 betrug (inklusive direkten und indirekten Tochterfirmen) 361 Millionen Euro.