Elektrogeräte : Dunstabzugshauben

Dunstabzugshauben

Ein Dunstabzugshauben Test ist eine wichtige Hilfe bei der Suche nach einer neuen Dunstabzugshaube. Dabei kommt es auf mehrere Eigenschaften an: Hoher Luftdurchsatz und sehr gute Filter sind wichtig, um Fette und Gerüche wirksam einzufangen. Zugleich sollten die Essen leise arbeiten und möglichst sparsam sein. Bei uns finden Sie alle wichtigen Infos sowie Modelle im Vergleich.

  • Aktuelle Testsieger Dunstabzugshauben
  • Beliebte Modelle im Online-Handel
  • Abzugshauben mit besten Kundenbewertungen
Sieger Stiftung Warentest

Miele PUR 97 W

du-1-ts-1

Sieger im aktuellen Test (03/16)

Topseller Dunstabzugshaube

Bomann DU 652

du-2-bs-1

Sehr beliebt bei Amazon (01/18)

Top-Kundenwertung

Franke Maris FMA 605 BK XS

du-3-kuwe-1

4,6 von 5 Sternen (Amazon 01/18)

Worauf kommt es bei einer Abzugshaube an?

Ein Dunstabzug muss einerseits mehrere Aufgaben erfüllen – und sollte andererseits ein paar typische Probleme vermeiden. Schließlich soll sie in der Küche ein nützlicher Helfer sein und keine neuen Schwierigkeiten machen. Wer eine neue Haube sucht und einen eigenen Vergleich anstellt, der sollte auf folgende Eigenschaften achten. Prüfen Sie vor dem Kauf anhand der kleinen Checkliste, wie ein bestimmtes Modell abschneidet.

Das soll sie können

  • Dunst wirksam absaugen
  • Fette filtern („abscheiden“)
  • Gerüche filtern
  • Bei Bedarf: Umluftbetrieb

Das kann stören

  • Lautstärke bei starker Leistung
  • Hoher Energieverbrauch
  • Kopfstoß-Gefahr

Die richtige Saugleistung

Wenn eine Dunstabzugshaube den Dampf über der Herdplatte absaugen und die Zimmerluft dadurch möglichst frisch halten soll, kommt es auf mehrere Faktoren an:
  • Wie viel Luft pro Stunde saugt die Haube an?
  • Wie wirksam saugt die Haube Dunst ein?
  • Bei Umluftbetrieb: Wie gut filtert die Haube Gerüche?

Wie viel m³/h brauche ich?

Das hängt von der Küchengröße ab. So finden Sie es heraus:

  1. Rechnen Sie das Luftvolumen der Küche aus. Multiplizieren Sie dafür die Bodenfläche (in m²) mit der Höhe (in m). Beispiel: 10 m² x 2,5 m = 25 m³.
  2. Um dieses Luftvolumen von Gerüchen weitgehend freizuhalten, muss die Haube es ca. 10 Mal pro Stunde komplett einsaugen. Die nötige Saugleistung liegt also bei 25 m³ x 10/h = 250 m³/h.
  3. Die Formel ist für parallele Nutzung von 2 oder 3 Herdplatten gedacht. Wer nur eine Platte verwendet, braucht entsprechend weniger Saugleistung.

Tipp: Wenn Sie die Maximalleistung der Haube höher wählen, muss sie nicht immer auf höchster Stufe laufen. Das bedeutet oft einen angenehmeren Geräuschpegel.

Dunstabzugshauben Testsieger: Magazine & Institute

Stiftung Warentest

Die letzten Ergebnisse aus dem Dunstabzugshauben Test der allgemein anerkannten Stiftung Warentest stammen von 2007. Insgesamt 16 Dunstabzugshauben für Abluft- und Umluftbetrieb wurden getestet, sowohl Modelle mit 60 cm als auch solche mit 90 cm Breite.

Testsieger wurden Geräte von Miele, die laut Testurteil „am effektivsten und obendrein leise“ arbeiteten und im Abluftbetrieb zweimal mit „sehr gut (1,5)“ benotet wurden: Miele DA416-4 (60cm Breite) und Miele DA429-4 (90 cm Breite).

Deutlich weniger erfolgreich gingen die Modelle im Test 2007 bei Umluft zu Werke. Die beiden besten Leistungen erzielten auch hier die schon genannten Miele Dunstabzugshauben im Test, allerdings hierbei nur mit einer Gesamtnote „gut (2,1)“.

Im aktuellen Produktkatalog sind die Modelle im Test von 2007 natürlich in der Regel nicht mehr erhältlich. Einzelne Geräte wie die Miele DA429-4 sind allerdings auch 2017 noch verfügbar. Dies teils aber nur von freien Händlern, die noch Restposten im Bestand haben.

Dennoch ist die Benotung der Modelle im Testdurchschnitt ein wichtiger Hinweis auf eine grundsätzliche Verbesserung der Abzugsleistung. Denn die besten Modelle von 2007 wurden besser bewertet als die besten Geräten vorangegangenen Test, der 5 Jahre zuvor stattgefunden hatte.

Wie gut saugt und filtert eine Haube?

Dafür gibt es fast nie Herstellerwerte. Und entsprechende Messwerte sind ziemlich komplex – sowie eher für Physiker oder Chemiker aussagekräftig. Deshalb beschränken sich Testmagazine meist auf eine Bewertung der Absaugwirkung von ++ (sehr gut) bis — (sehr schlecht).

Ergebnisse von 2002

Fast schon historisch: Im vorletzten Test hat das unabhängige Test-Institut bereits im Jahr 2002 sowohl Unterbauhauben als auch Kaminhauben getestet und innerhalb der jeweiligen Baureihe die besten Modelle ermittelt. Aufgrund der technischen Entwicklung sind diese Modelle inzwischen keine Kandidaten mehr, wenn Sie eine Esse kaufen möchten. Dennoch haben wir hier die Ergebnisse zusammengefasst.

Im Bereich der Unterbauhauben konnte kein Dunstabzugshauben Testsieger ermittelt werden, der diesem Namen vollauf gerecht werden würde, denn das beste Modell erhielt eine Benotung mit „befriedigend“ (Testnote 2,8).

Wer eine Unterbauhaube einbauen muss, weil eine andere Bauart aufgrund der Küchenbauweise nicht in Frage kommt, findet im Modell Bosch DHU632U („befriedigend“, 2,8) und in der Abzugahaube Siemens LU17122 („befriedigend“, 2,9) die im Stiftung Warentest Dunstabzugshauben Test bestbenoteten Unterbaumodelle.

Deutlich besser schnitten die Kaminhauben ab, die demnach auch den Testsieger unter sich ausmachten: Hier setzte sich letztlich das Modell AEG 8390 D-m als Dunstabzugshaube Testsieger durch, mit einer „guten“ Gesamtnote von 2,3. Knapp dahinter liegen die zweit- und drittplatzierten Dunstabzugshauben Siemens LC75952 („gut“ mit 2,3) und Miele DA 199-2 („gut“ mit 2,6). Alle weiteren Testgeräte schnitten mit „befriedigend“ oder „ausreichend“ ab. EIn aktuellerer Dunstabzugshauben Test bzw. Vergleichstets des Testinstituts ist leider nicht verfügbar.

Nachdem zwischen den letzten beiden Prüfungen 5 Jahre vergangen waren, liegt der „neueste“ Vergleich inzwischen 7 Jahre zurück. Höchste Zeit also für eine neue Marktübersicht der besten bzw. empfehlenswerten Geräte. Es gibt aktuell keine Hinweise auf einen kommenden Test, dennoch könnte dieser durchaus noch im Laufe des Jahres 2017 stattfinden – zumal seit Anfang des Jahres neue Vorschriften bezüglich des Ökodesigns wie die Effizienzklassen und das neue Energielabel gelten.

ETM Testmagazin

Wesentlich aktueller ist auf den ersten Blick ein Bericht im ETM Testmagazin, ehemals als “Emporio” bekannt. Dieses Magazin, ein wichtiger Indikator für neutrale Testergebnisse hat am 01. Februar 2013 allerdings lediglich eine kurze Zusammenfassung zur Leistung von zwei Dunstabzugshauben veröffentlicht, die bei keiner Dunstabzugshaube Test- oder Untersuchungsergebnisse enthielt. Daher konnten wir diese Produktinformationen auch nicht im Rahmen unseres Vergleichs berücksichtigen.

Kundenwertungen und Erfahrungen

Um bei den getesteten Geräten zusätzliche Erfahrungswerte einzubinden, greifen wir auf diverse Bewertungen durch echte Kunden zurück. Der Vorteil: Echte Käufer lernen eine Dunstabzugshaube über die volle Produktlebenszeit in unterschiedlichster Hinsicht kennen, also vom Einbau als Laie, in Bezug auf den eventuellen Wechsel des Filters, die Abnutzung, den Energieverbrauch im normalen Alltagseinsatz, die Verständlichkeit der Anleitung sowie z.B. Service und Kulanz des Produzenten.

Beste Noten bei systematischen Tests anerkannter Testinstitute, höchste Zufriedenheit in der praktischen Alltagsnutzung privater Kunden sowie größte Beliebtheit bei bestätigten Käufern im Online-Handel: Erst die Kombination mehrerer Erfolge macht einen echten Testsieger aus. Unsere Favoriten sind deshalb die Dunstabzugshauben auf Platz 1 und Platz 2, weil sie im aktuellen Test in wichtigen Disziplinen vorne liegen.

Bauweisen im Test: Wandessen, Unterbauhauben und Kopffreihauben

Bei der Kaufentscheidung für eine bestimmte Dunstabzugshaube hat man nicht nur zwischen mehreren Modelle, sondern auch zwischen ganz unterschiedlichen Bauformen die Wahl.

  • Die klassische Variante ist die Wandesse, die als eigenständiges Bauobjekt an die Wand montiert wird – die Küchenschränke liegen dann z.B. links und rechts von dieser Haube.
  • Eine Variante dieses Essentyps ist die Kopffreihaube, bei der die Abluftfläche nicht klaasisch waagerecht, sondern schrägt angebracht ist. Das bietet, wie Name schon sagt, etwas mehr Bewegungsfreiheit und mehr Sicht auf die Herdfläche.
  • Darüber hinaus gibt es noch sogenannte Unterbauhauben: Dies ist beliebte Variante, wenn die Haube unter dem Oberschrank oder direkt an der Wand montiert werden soll. Optisch sichtbar ist dann nur der Haubenkörper.
  • Als technischer Kern dienen schließlich die Lüfterbausteine. Diese lassensich z.B. in einem Hängeschrank einbauen.

Die wichgtigsten Begriffe zu Dunstabzugshauben auf einen Blick

Im Test unterscheiden sich Modelle durch viele Details. Damit Fachwörter Sie nicht irritieren: Hier listen wir zentral einige besonders wichtige Begriffe auf. Alphabetisch sortiert können Sie direkt die Bezeichnung heraussuchen, deren Bedeutung Sie kennenlernen möchten. So können Sie auch unseren Vergleich exakter nachvollziehen und Ihre Entscheidung fundierter treffen.

Abluftrohr
Führt die angesaugte Luft aus der Dunstabzugshaube nach draußen. Das Rohr setzt auf dem dafür vorgesehenen Abluftstutzen der Haube an. Der Rohrdurchmesser beträgt in der Regel 150 mm, teilweise auch 120-125 mm. Man kann den Abluftstutzen zwar verkleinern, damit er zum Abluftrohr passt. Allerdings wird die Haube dadurch schwächer und lauter.
Abluftstutzen
Siehe Abluftrohr
Dunstabzugshaube
Gesamtbezeichnung für ein aus verschiedenen Komponenten zusammengesetztes Gerät, das die Luft an einer Kochstelle ansaugt, Fett und/oder Gerüche herausfiltert und die gereinigte Luft anschließend ins Freie oder zurück in die Raumluft führt.
Geruchsfilter
Wird zusätzlich zum Fettfilter bei Umluftbetrieb benötigt. Da die Luft bei dieser Verwendungsart wieder ins Innere des Raumes geleitet wird, muss sie möglichst gut von Gerüchen befreit werden. Der Geruchsfilter besteht in aller Regel aus Aktivkohle. Regelmäßiges Austauschen ist nötig.
Fettfilter
Reinigt innerhalb der Dunstabzugshaube die Luft von Fett. Die Fettfilter sind sowohl bei Umluft- als auch bei Abluftbetrieb in Funktion. Fettfilter können Vliesmatten oder Metallsiebe sein. Metallsiebe – oft aus Aluminium – sind sehr verbreitet und bieten den Vorteil, dass sie waschbar sind. Die Filter muss man für einwandfreie Wirkung regelmäßig austauschen bzw. reinigen. Zudem kann sonst durch Fettablagerungen Brandgefahr entstehenn.
Flachschirmhaube
Unterbauhaube mit zweigeteilter waagerechter Ansaugfläche, deren vorderer Abschnitt sehr flach ist. Diese geringe Höhe ermöglicht es, den vorderen Abschnitt nach hinten einzuschieben und nur zur Benutzung nach vorne herauszuziehen. So kombiniert man geringe Bautiefe mit einer großen Ansaugfläche. Bei manchen Modellen lässt sich der vordere Teil nach hinten und oben schieben, sodass man ihn hinter der Schrankblende nicht sehen kann.
Hybrid-Haube
Dunstabzugshauben, bei denen man die Betriebsart zwischen Abluft und Umluft einfach per Knopfdruck wechseln kann. Das ist z.B. sinnvoll, wenn bei kalten Temperaturen keinen Abluftbetrieb nutzen möchte, da hierdurch geheizte Innenluft nach draußen gelangen würde.
Inselhaube
Dunstabzugshaube, die an der Decke über einer Kochinsel aufgehängt ist.
Intensivstufe
Ergänzt die normalen Lüfterstufen und eignet sich speziell zum kurzzeitigen starken Absaugen, wenn viel Fettdampf oder starke Gerüche anfallen.
Kaminhaube
Klassische Form einer Wandhaube, deren Ansaugfläche waagerecht verläuft. Da die Bauweise der Optik eines Kamins entspricht, hat sich diese Bezeichnung durchgesetzt.
Lüfterbaustein
Wird in einen Hängeschrank über dem Kochfeld montiert. Anders als Unterbauhauben befindet sich ein Baustein jedoch vollständig im Schrank, mit dem er bündig an der Unterseite abschließt.
Lüfternachlauf
Lässt den Abluft- bzw. Umluftbetrieb nach dem Kochen für eine festgelegte Zeit weiterlaufen. Dient dazu, die Filter zu trocknen, nachdem diese den feuchten Dampf aufgesogen haben. Teils kann man verschiedene Nachlaufzeiten wählen.
Lüfterstufen
Gibt an, wie viele Leistungsstufen die Ventilatoren einer Esse bieten. Meist sind drei Stufen vorhanden. Zudem gibt es teils noch eine oder (selten) zwei Intensivstufen.
Luftfördermenge
Bezeichnet das Volumen der Luft, das eine Dunstabzugshaube pro Stunde maximal absau­gen oder umwälzen kann.
Nachlauf
Siehe Lüfternachlauf.
Sättigungsanzeige
Signalisiert, dass der Fettfilter gereinigt werden muss. Meist in Form einer Warnleuchte verbaut.
Teleskop-Haube
Siehe Flachschirmhaube
Unterbauhaube
Dunstabzugshaube, die an der Unterseite eines Hängeschranks montiert wird. Diesen nennt man dann auch “Wrasenschrank”. Optisch sichtbar ist dann nur der Haubenkörper.
Wrasen
Andere Bezeichnung für Dunst aller Art.
Wrasenabzug
Fachbegriff für Dunstabzugshaube.
Wrasenschrank
Bezeichnung für einen Hängeschrank, mit mehr Abstand zur Arbeitsplatte als die übrige Küchenfront. Die höhere Unterkante dient dazu, unter ihm eine Unterbauhaube zu montieren.
Zwischenhaube
Bei dieser Bauweise befinet sich die Ansaugfläche senkrecht hinter einer Frontblende (also “zwischen” Wand und Blende). Indem man die Blende unten nach vorne zieht und dadurch etwas hochklappt, legt man die Ansaugfläche frei. Die Innenseite der Blende und die Ansaugfläche dienen dann als eine Art Trichter. Manche Modelle aktivieren die Lüftung durch das Vorklappen der Blende.

Dunstabzugshauben Abluft

Wer bei Dunstabzugshauben Abluft-Betrieb bevorzugt, sichert sich in punkto Reinigungsleistung die besten Möglichkeiten. Denn Ablufthauben befreien die Küche schnell von Gerüchen, indem sie die warme Luft mitsamt den Geruchspartikeln und Wasserdampf einfach und effektiv über einen Abluftschacht nach draußen ins Freie befördern. Die meisten Hauben kann man wahlweise im Abluft- oder Umluftmodus betreiben.

Nur Vorteile bei Ablufthauben?

Nein, wie immer gibt es auch hier die eine oder andere Einschränkung. So ist der erforderliche Durchbruch im Mauerwerk nicht immer möglich oder – aufgrund der Energieeffizienz des Hauses – empfehlenswert. Außerdem holen Umlufthauben allmählich in Sachen Geruchsbeseitigung auf und erreichen teilweise schon Abluft-Niveau.

Was spricht für Dunstabzugshauben mit Abluft-Betrieb?

  • Dunstabzugshauben mit dem Abluftprinzip sind leistungsstark und effektiv
  • Der Abluftbetrieb ist in der Regel effektiver als der Umluftbetrieb desselben Modells
  • Ablufthauben sind bei gleicher oder besserer Saugwirkung leiser als Modelle ohne Abluftkanal
  • Abluftsysteme können im Gegensatz zu Umluftmodellen unter anderem auch Wasserdampf absaugen
  • Es muss kein Filter für zurückströmende Luft eingebaut werden, wie bei Umlufthauben erforderlich.
  • Gerüche, Fett und Dampf werden angesaugt, gefiltert und aus dem Raum hinaus ins Freie geführt – dadurch entfernen sie vor allem Gerüche in der Regel deutlich wirksamer als Umluft-Dunstabzugshauben

Was muss man beachten, wo gibt es Einschränkungen?

  • Das Abluftrohr erfordert (einmalig) eine aufwändige Montage
  • „Abluft braucht Zuluft“: Dadurch dass Luft nach außen abgeblasen wird, entsteht ein Unterdruck. Damit in der Küche nicht die Luft „wegbleibt“, benötigt man genug Zuluft, etwa durch ein offenes Fenster.
    Das ist besonders wichtig, wenn in der Wohnung mit Gas, Kohle, Öl oder Holz geheizt wird – z.B. mit einem Gasdurchlauferhitzer oder Kamin. Denn sonst könnten solche Abgase in die Küche gesogen werden, statt wie vorgesehen über den Kamin ins Freie zu entweichen.
  • Ob ein Abluftbetrieb gefahrlos möglich ist, muss ein Schornsteinfeger prüfen – darauf weist auch Stiftung Warentest hin. Er kann nicht nur auf Sicherheitsrisiken hinweisen, sondern auch Möglichkeiten aufzeigen, wie man diese Gefahren mit Hilfe bestimmter technischer Maßnahmen behebt.
  • Ein Abluftrohr kann man nicht überall einsetzen, z.B. nicht an Innenwänden. In aller Regel ist eine Montage an oder neben einer Außenwand erforderlich.
  • Durch die direkte Verbindung nach draußen durchbricht man die sogenannte energetische Hülle bzw. Wärmehülle des Gebäudes. Dadurch kann bei Hitze die gekühlte Innenluft und bei Kälte die erwärmte Innenluft nach draußen entweichen. Das bedeutet Energieverluste. Gegenmaßnahmen beschreiben wir unter „Installation“
  • In Niedrigenergiehäusern und Passivhäusern sind Ablufthauben aufgrund der thermischen Energieverluste (siehe den letzten Punkt) in der Regel nicht zugelassen.
  • Einige moderne Dunstabzugshauben – z.B. die Bosch Modelle mit CleanAir Modul – beseitigen Gerüche mit dem Umluftsystem ähnlich effektiv wie mit Abluft

Abluft-Haube installieren: Diese Punkte sind wichtig

Hierbei kommt es auf viele Faktoren an, am besten wenden Sie sich an einen versierten Handwerker – vor allem falls der Wanddurchbruch noch nicht vorhanden ist. Falls Sie selber erfahrener Heimwerk sind und sich die Montage grundsätzlich zutrauen, beachten Sie – so banal es kling – bitte die Montageanleitung des Herstellers. Folgende Punkte sollten sie in jedem Fall beachten.

    • Genug Zuluft ermöglichen
    • Mindestens 120 mm Rohrquerschnitt verwenden und den Querschnitt an keiner Stelle verengen
Dunstabzugshaube: Abluft-Funktion
Luftführung bei einer Dunstabzugshaube mit Abluft. © Neff
  • Nur Rohre mit glatter, ebener Innenfläche verwenden
  • Die Rohrwege sollten so kurz und so gerade wie möglich sein
  • Bei Rohrkrümmungen möglichst große Bögen verwenden und mindestens 30 cm Abstand lassen
  • Wichtig für die Mauerkästen: breite Lamellen, weitmaschige Gitter und geringer Gegendruck
  • Um Heizenergie-Verluste bzw. das Eindringen heißer Luft im Sommer zu vermeiden, gibt es bautechnische Möglichkeiten, die allerdings relativ aufwändig sind. Denkbar ist z.B. ein elektronisch gesteuerter und wirksam isolierter Mauerkasten als äußeres Ende des Abluftschachts. Dieser muss sich unbedingt dann öffnen, sobald die Ablufthaube den Betrieb beginnt und so lange geföffnet bleiben, bis der Betrieb beendet ist. Dafür ist eine Kopplung mit der Haubenelektrik erforderlich. Wenn Sie auf eine Ablufthaube nicht verzichten möchten, aber den Wärmeenergieverlust ebenfalls nicht in Kauf nehmen wollen, sollten Sie am besten einen fachkundigen Monteur oder Küchenbauer hinzuziehen.
  • In der jeweiligen Bedienungsanleitung stehen weitere Details, z.B. der Mindestabstand zwischen Herd und Haube. Daher sollte man diese gründlich durchlesen und beachten.

Dunstabzugshaube Umluft

Im Dunstabzughaube Umluft Test geht es um die Leistung einer Abzugshaube im Umluftbetrieb. Alle Modelle in unserem Test bieten übrigens nicht nur den Umluftbetrieb, sondern auch Abluftbetrieb an. Das ist sehr sinnvoll, da je nach baulicher Situation (z.B. kein Abluftschacht ins Freie) eine Dunstabzugshaube Umluft nutzen können muss.

Was bedeutet bei einer Dunstabzugshaube „Umluft“?

Stellt man bei der Dunstabzugshaube Umluft als Betriebsart ein, saugt sie die Luft zunächst ein und führt sie durch ein Fettfilter. Bei sehr guten Hauben ist dies ein mehrlagiger Metallfilter, bei einfachen Modellen nur ein Filtervlies. Bis zu diesem Punkt erfolgt alles wie im Abluftbetrieb. Erst nach dem Durchlaufen des Fettfilters weicht der Umluftbetrieb ab.

Umluft-Dunstabzugshaube: Zirkulation
Luftzirkulation bei einer Umluft-Dunstabzugshaube. © Neff

Die Luft wird nun zusätzlich durch einen Filter geleitet, der unangenehme Gerüche bindet. In der Regel ist dies ein Aktivkohlefilter. Dieser Schritt ist wichtig, da die angesaugte Luft anschließend wieder in die Küche zurückgeführt wird. Bei einer Abluftlösung ist die Geruchsbeseitigung nicht erforderlich, weil die Geruchsstoffe nach draußen ins Freie gelangen.

Fettfilter: kein Unterschied zwischen Umluft- oder Abluftbetrieb

Die Reinigung der Metallfettfilter ist bei beiden Betriebsarten identisch, egal ob Sie bei der Dunstabzugshaube Umluft oder Abluft eingestellt haben. Die Filter kann man (je nach Modell einfacher oder komplizierter) entnehmen und zusammen mit anderem Geschirr einfach in der Spülmaschine reinigen. Das angesammelte Fett würde sonst sowohl die Leistung der Umlufthaube reduzieren. Vor allem bei einfachem Filtervlies könnte sich sonst außerdem – wenn sich im Extremfall sehr viel Fett angesammelt hat – der Fettfilter sogar durch einen Funken entzünden, sodass Brandgefahr bestünde. Ein regelmäßiger, rechtzeitiger Spülgang (bzw. bei einem Filtervlies dessen Austausch) verhindert das. Die Häufigkeit ist bei der jeweiligen Abluft- bzw. Umluft- Dunstabzugshaube in der Bedienungsanleitung beschrieben. Vor dem Wiedereinsetzen in die Abzugshaube ist es erforderlich, Metallfettfilter gut zu trocknen. Fettfilter aus Metall können in der Regel über die gesamte Lebensdauer der Dunstabzugshaube verwendet werden.

Der Geruchsfilter: Für eine Umluft-Haube unverzichtbar

Bei einer mit Umluft betriebenen Haube ist zusätzlich zum Reinigen der Fettfilter der Austausch der Geruchsfilter nötig, und das regelmäßig. Weil gute Modelle in einem Dunstabzugshaube Test, auch der Dunstabzugshauben Testsieger, für den Umluftbetrieb einen Aktivkohlefilter verwenden, erläutern wir hier den Grund für den regelmäßigen Austausch speziell dieser Art von Geruchsfilter.

Der erforderliche Austausch erklärt sich aus der Funktionsweise dieser Kohleart: Aktivkohle ist eine sehr feinkörnige, poröse Kohle mit einer dementsprechend verhältnismäßig großen Oberfläche. Sobald organische Stoffe auf diese treffen – dazu gehören z.B. Geruchspartikel, aber auch Schadstoffe – werden diese in einem chemischen Prozess in der Kohle gebunden, während die zuvor abgesaugte und nun gereinigte Luft nach dem Dunstabzugshauben Umluftprinzip wieder zurück in den Raum strömen kann. Obwohl sie relativ groß ist, ist auch die Oberfläche der Aktivkohle irgendwann gesättigt – sowohl von den gezielt gebundenen Partikeln, aber auch von Fettresten, wenn diese durch den Fettfilter nicht komplett herausgefiltert worden sind. Dadurch lässt irgendwann die Leistung immer mehr nach. Deshalb muss der Kohlefilter (auch als “Umluft-Filter” bezeichnet) regelmäßig getauscht werden.

Tipp: Damit der Dunstabzugshauben Umluft-Filter austrocknen kann, nachdem er die feuchtwarmen Kochdämpfe von Gerüchen befreit hat, sollte man eine Dunstabzugshaube bei Umluft noch einige Minuten nachlaufen lassen.

Energie sparen: Fett & Gerüche entfernen, aber die Wärme behalten

Bei einem Abluftsystem wird die gefilterte Abluft nach außen abgeleitet. Anders beim Umluftbetrieb: Hier kehrt die Luft nach der Reinigung wieder in die Küche zurück. Das bietet einen energetischen Vorteil, der nicht nur für Sparfüchse von Interesse sein dürfte: Vor allem im Winter geht keine Wärme über den Abluftschacht an die kalte Außenluft verloren. Und umgekehrt gilt der Vorteil auch in der heißen Jahreszeit: Weil beim Umluftbetrieb kein Abluftkanal nach draußen geöffnet ist (und im Idealfall gar kein Abluftkanal vorhanden ist), kann von draußen auch keine heiße Luft in den kühleren Wohnraum eindringen.

All das spart Energie, sei es nun in punkto Heizung oder eventuell vorhandene Ventilatoren oder Klimaanlage, und bietet vor allem ein behaglicheres Wohnraumklima. „Wenn man die Energiepreise des Jahres 2012 zugrunde legt, ergibt sich in Deutschland daraus ein jährliches Einsparpotenzial von bis zu 110 Euro.“ (Quelle: siemens.de und bosch-home.de*). In Passivhäusern, Nullenergiehäusern, Energiegewinnhäusern und 3 Liter-Häusern sind Dunstabzugshauben übrigens nur im Umluftbetrieb gestattet. Das liegt zum einen an der schon erwähnten Energieersparnis – aber auch an der optimierten Gebäudedämmung, die durch ein Abluftrohr erheblich gestört werden würde.

Das gestiegene Umweltbewusstsein sowie entsprechende gesetzliche Vorschriften haben die Dämmung und Bauweise von Neubauten, aber auch Altbau-Modernisierungen in den letzten Jahren stark beeinflusst. Um Wärmeverluste im Winter und Temperaturanstiege im Sommer zu vermeiden, minimiert man daher den ungewollten Austausch von Innen- und Außenluft und vermeidet sogenannte Wärmebrücken in der thermischen Hülle – eine ungedämmte Maueröffnung für die Herdabluft wäre so eine unvorteilhafte Brücke.

Laut Berechnungen des statistischen Bundesamtes werden bis zum Jahr 2020 ganze 60% aller Gebäude in Deutschland Niedrigenergiehäuser sein, das sind 13,7 Millionen. Damit wird der Bedarf an Umluftsystemen bei Dunstabzügen drastisch ansteigen.

Vor- und Nachteile einer Umluft-Haube

Vorteile

  • Kein Abluftschacht erforderlich, da keine direkte Luftzufuhr oder -abfuhr von und nach außen nötig ist
  • Kann in jeder Küche ohne Umbau installiert werden, anders als ein Abluftsystem, für desse Monate ein Wanddurchbruch erforderlich ist
  • Dunstabzugshauben sind auch für innenliegende Küchenwände gut geeignet – und für alle Küchenwände, an denen keine Abluftleitung montiert werden kann oder soll
  • Planungsaufwand ist wesentlich geringer
  • Leichtere Installation, da keine Verbindung zum Abluftschacht montiert werden muss
  • Energieeffizient: Es kommt zu keinem Wärmeverlust, da es keine Abluftöffnungen gibt und die Raumluft bei Umlufthauben im Haus bleibt. Im Gegensatz zu Abluftlösungen – bei denen die Abluftschächte oft schlecht isoliert sind – entsteht dadurch insbesondere im Winter kein Wärmeverlust.
  • Die Installation eignet sich auch gut für Niedrigenergie- und Passivhäuser
  • Rechtliche Vorschriften wie die Feuerstättenverordnung, die Kaminverordnung oder die Bauvorschrift zur Fassade spielen (anders als bei Abluftbetrieb) keine Rolle
  • Moderne Umlufthauben können sehr leistungsstark sein, z.B Bosch Modelle mit dem cleanAir System.

Nachteile

  • Gerüche werden nur gefiltert und nicht wie bei Abluftbetrieb ins Freie befördert
  • Der Aktivkohlefilter muss regelmäßig getauscht werden (in der Regel alle 6 Monate)
  • Luftfeuchtigkeit bleibt im Raum, daher ist regelmäßiges Lüften erforderlich
  • Aufgrund der Tatsache, dass die Luft durch einen Kohlefilter gesaugt bzw. geblasen werden muss, ist der Geräuschpegel höher als bei gleich leistungsstarken Essen, die die Luft direkt ins Freie abführen

Besonderheit: Umluftbetrieb mit einem Bosch CleanAir-Modul

  • Die Hauben mit CleanAir-Modul von Bosch verfügen mit 95% Geruchsneutralisation laut Hersteller über den besten Wert auf dem Markt und stehen den Abluftlösungen insofern kaum nach.
  • Die Essen sind deutlich leiser als herkömmliche vergleichbare Kohlefilter-Systeme
  • Der Filter muss nur alle 12 Monate getauscht werden (sonst in vielen Fällen alle 6 Monate)

Weitere Erläuterungen

* Beispielrechnung für einen 4-Personen-Haushalt mit Ölheizung in Fulda, bei einem Ölpreis von 0,94 € je Liter, mit einem ausgewählten Nutzerprofil bei Verwendung einer Wandesse mit 600m3/h Luftleistung nach DIN/EN 61591. Das Einsparungspotenzial ergibt sich aus dem notwendigen Energieeintrag zur Erwärmung der durch Abluft aus dem Haus beförderten Luft. Die individuelle Einsparung kann in Abhängigkeit von Nutzerverhalten, Heizungsart und geografischer Lage von diesem Wert abweichen.

Energieeffizienz und Energielabel nach EU-Verordnung

Seit 1.1.2015 ist ein Dunstabzugshauben Energielabel EU-weit für Händler und Online-Shops Pflicht. Dieses Etikett, das auf Energieeffizienzklassen und andere Umwelteigenschaften hinweist, wird damit erstmals für diese Küchengeräte eingeführt.

Das Etikett müssen Hersteller jedem neu in Verkehr gebrachten Gerät beilegen, Händler müssen es deutlich sichtbar zeigen. Grundlage für die Vorschrift ist die EU Ökodesign-Richtlinie sowie die EU-Verordnung 65/2014, die einerseits technische Mindestanforderungen festlegt und andererseits auch eine transparente Kennzeichnung wichtiger technischer Werte fordert.

Dunstabzugshauben Effizienzklassen

Grundsätzlich ist die Einteilung der Effizienzklassen auf dem neuen Dunstabzugshauben Energielabel sehr übersichtlich: Je höher der Buchstabe im Alphabet, desto schlechter die Effizienz. Die Bestnote ist bei Einführung zunächst für eine Dunstabzughaube „A“, später werden nach und nach zusätzliche Pluszeichen für „besser als A“ hinzukommen.

Einerseits unübersichtlich, andererseits gut für den Verbrauch: Die Bestnoten und schlechtesten zugelassenen Klassen ändern sich in den nächsten Jahren – nach und nach dürfen die jeweils schlechtesten Effizienzklassen dadurch nicht mehr in den Handel gebracht werden. Diese leicht vergleichbaren Eigenschaften ergänzen auch einen Dunstabzugshauben Test.

Dunstabzugshaube Energieeffizienz & Energielabel

Das Energielabel für Dunstabzugshauben ist seit 01.01.2015 Pflicht, es zeigt v.a. die Energieeffizienz sowie weitere zentrale (Umwelt-)Eigenschaften der Haube. Quelle: EU / eigene. Die Erklärung der einzelnen Bestandteile finden Sie weiter unten.

Ab wann gelten welche Effizienzklassen?

Einführung der EffizienzklassenVorgeschriebene Skala Freiwillig mögliche SkalaInverkehrbringen verboten für
01.01.2015A bis GA+ bis F
02.02.2015G
01.01.2016A+ bis F A++ bis E
02.02.2017F
01.01.2018A++ bis EA+++ bis D
02.02.2019E
01.01.2020A+++ bis D

Was ist auf dem EU Energielabel angegeben?

Sowohl die erforderlichen Angaben als auch Gestaltung und Größe der angegebenen Werte sind exakt vorgeschrieben.

  1. Marke & Modell
  2. Dunstabzugshauben Energieeffizienzklassen
  3. Jahresenergieverbrauch
  4. Gebläseeffizienz
  5. Beleuchtungseffizienz
  6. Fettabscheidegrad
  7. Lautstärke
  8. EU-Verordnung

1) Marke und Modell

  • Links steht (bei „I“) der Name bzw. das Warenzeichen des Herstellers bzw. des Lieferanten, rechts (bei „II“) die genaue Modellbezeichnung.

2) Dunstabzugshauben Energieeffizienzklassen

  • Wie wird die Energieeffizienzklasse berechnet? Dafür setzt man den jährlichen Verbrauch der jeweiligen Haube ins Verhältnis zu einem Referenzgerät und dessen Standardwert.
    Grundlage der Messung ist eine durchschnittliche Betriebszeit von einer Stunde Lüftung sowie zwei Stunden Beleuchtung am Tag.
  • Zusätzlich zur Buchstabenskala wird auch eine farbliche Markierung verwendet: Sie reicht wie auch bei anderen Produktgattungen gewohnt von einem kurzen, dunkelgrünen Balken (für beste Effizient) bis zu einem langen roten Balken.

3) Jahresenergieverbrauch

  • Die Energieeffizienzklasse errechnet sich aus dem jährlichen Energieverbrauch des Gerätes und einem Standardenergieverbrauch. Dabei werden eine tägliche durchschnittliche Betriebszeit von 60 Minuten sowie eine tägliche Beleuchtungszeit von 120 Minuten unterstellt.
  • Angegeben wird der Stromverbrauch in kWh/Jahr („kWh/annum“)
  • Dabei wird auf die nächste Ganzzahl gerundet.

4) Gebläseeffizienz

  • Die sogenannte „fluiddynamische Effizienz“ gibt an, wie sparsam elektrische Energie eingesetzt wird, um die Abluft bzw. Umluft durch die verschiedenen Filter zu leiten
  • Kennzeichen: Ein stilisierter Ventilator mit drei Flügeln in einem Kreis
  • Effizienz-Skala: von A bis G

5) Beleuchtungseffizienz

  • Vergleicht die Leistung der Leuchteinheit mit der durchschnittlich erzeugten Helligkeit bezeichnet das Verhältnis zwischen der durchschnittlichen Beleuchtungsstärke
  • Wird in lx/W gemessen
  • Kennzeichen: Eine Glühbirne
  • Effizienz-Skala: von A bis G

6) Fettabscheidegrad

  • Je mehr Fett aus dem Kochdunst in den Fettfiltern der Esse aufgefangen („abgeschieden“) wird, desto besser. Der Fettabscheidegrad gibt daher an, wie viel Prozent des gesamten im Dunst enthaltenen Fetts in den Fettfiltern aufgenommen wird.
  • Kennzeichen: Ein dünnes waagerechtes Rechteck, mit drei Tropfen darunterhalb und einem Tropfen darüber
  • Effizienz-Skala: von A bis G

7) Lautstärke

  • Die Lautstärke wird als Schallleistungspegel LWA in dB angegeben. Auch dieser Wert wird auf die nächste ganze Zahl gerundet.
  • Gemessen wird auf höchster Leistungsstufe (falls das Gerät eine Booster-/Turbostufe besitzt, dann lediglich auf höchster Einstellung für normale Nutzung)
  • Kennzeichen: Ein stilisierter Lautsprecher mit 3 Schallwellen

8) EU-Verordnung

  • Gibt die rechtliche Grundlage an, in diesem Fall die EU-Verordnung 65/2014

Welche weiteren Anforderungen enthält die Richtlinie der EU?

Neben dem Energie-Etikett, das letztlich nur die vorhandenen energie- und umweltrelevanten Eigenschaften transparent machen soll, fordern die EU Ökodesign-Richtlinie sowie die darauf aufbauenden Verordnungen außerdem noch mehrere Mindest- oder Höchstwerte bei einigen Produkteigenschaften.

Nur wenn ein neues Modell diese erfüllt, kann es für den Handel in der EU zugelassen zu werden. Die genauen Anforderungen verschärfen sich nach und nach, wie oben in Bezug auf die vorgeschriebenen Dunstabzugshaube Effizienzklassen dargestellt.

Grundsätzlich betreffen die Anforderungen folgende Eigenschaften:

  • Energieeffizienz
  • Gebläseeffizienz
  • Beleuchtungsstärke (Mindesthelligkeit)
  • Energieverbrauch im Standby-Betrieb
  • Fettabscheidegrad
  • Luftmenge /Zeitdauer des Boostermodus (Maximalwerte)

Werden alte Abzugshauben verboten?

Sie können Ihre bestehende Haube selbstverständlich weiternutzen. Die Vorschrift betrifft lediglich den Verkauf – und auch nur um den Verkauf von Hauben, die erst nach dem jeweiligen Stichtag in den Handel kommen, das sogenannte „Inverkehrbringen“. Die genaue Formulierung lautet in der Richtlinie 2009/125/EG, dass nur „die erstmalige entgeltliche oder unentgeltliche Bereitstellung eines Produkts auf dem Gemeinschaftsmarkt“ gemeint ist, aber nicht die Nutzung von Geräten im Bestand.

Rechtliche Grundlage: EU-Verordnung 65/2014

Alle genauen rechtlichen Anforderungen an das Ökodesign und Energielabel von Abzugshauben sind durch die „Delegierte Verordnung (EU) Nr. 65/2014 der Kommission“ definiert. Sie stammt vom 1. Oktober 2013 und ergänzt die „Richtlinie 2010/30/EU des Europäischen Parlaments und des Rates“ mit Blick auf die „Energieverbrauchskennzeichnung von Haushaltsbacköfen und -dunstabzugshauben“.